Home
Diese Seite drucken
Speichern: Menü -> Datei speichern unter
oder Seite speichern unter
FireBox Stove

FireBox Stove

Der geniale Falt Hobo-Stove aus den USA: Die original FireBox.

In Originalgrösse Hobo 5", oder in der UL-Grösse Hobo 3".

In beiden Fällen komplette Systeme mit viel Zubehör

Der geniale Hobo-Stove aus den USA.

Ein Outdoor-Kocher nach dem Hobo-Prinzip, der winzig klein zusammengefaltet werden kann, technisch hoch ausgereift ist und viele nützliche und sinnvolle Details beinhaltet. Zusammengeklappt ist dieser geniale Hobo-Ofen nur wenig dicker als 1 cm und lässt sich nahezu überall unterbringen. Die Firebox wird an den Scharnieren einfach aufgeklappt und ist sofort einsatzbereit.
Das Original ´proudly made in the USA´, mit der nach langen Entwicklungsjahren als optimal erkannten leicht asymmetrischen Form - wer auf rechte Winkel fixiert ist stutzt beim ersten Anblick. Der Hobo wird im Original-Material produziert, das Steve nach langem Suchen und auf Anraten von Metallurgen als das am besten geeignete für die hohe Hitze von Holzfeuern gewählt hat - verbiegt sich nicht, ist sehr korrosionsträge. Sehen Sie hierzu auch das Video, zu dem der link unten auf der Seite führt.
Ausserdem unten noch einige links zu (meist englischsprachigen) Videos zu Anwendung und Hintergrundwissen aus der bushcraft-community.

Die Firebox arbeitet nach dem Kamin-Prinzip: Luft strömt von unten in den Kocher, bringt sogar noch feuchtes Material zum Brennen und erzeugt starke Hitze, was weiter dadurch unterstützt wird, dass die Hitze im Gegensatz zu einer offenen Flamme kaum nach den Seiten abstrahlen kann und dadurch vorwiegend nach oben gelenkt wird.
Bei dieser 2.Generation der Firebox wurden die Luftströme noch einmal zur Steigerung der Effizienz verbessert, es wurden Öffnungen für die Nutzung auch langer Holzstücke eingebaut, und zusätzliche Halterungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Kochern mit anderen Betriebsstoffen, wie Spiritus, Esbit, Gas...

Die Firebox ist ein Effizienzwunder. Schon mit wenigen kleinen Zweigen lässt sich innerhalb weniger Minuten Wasser zum Kochen bringen, Fleisch grillen, Essen zubereiten - und vieles mehr. Als Brennstoff kann neben praktisch jedem natürlichen bzw. festen Brennstoff wie Holz, Rinde, Holzkohle, Pellets, sogar trockner Tierdung und auch ein Spiritusbrenner, ein Gasbrenner, Esbit-Tabletten oder ein Gel-Kocher verwendet werden.

Die Firebox wurde über mehrere Jahrzehnte entwickelt und bietet eine ganze Reihe außerordentlicher Details.

  • Hoch effizienter Kocher nach Hobo-Prinzip für alle möglichen organischen Brennstoffe, alternativ auch mit Esbit oder Spiritus, Gas (hierzu sind die entsprechenden Kocher/Brenner notwendig, nich tim Lieferumfang)
  • sehr sparsamer Brennstoff-Bedarf
  • sehr leistungsstark
  • Durch die ausgereifte Luftzuführung werden enorm hohe Temperaturen (bis 900°C) erreicht, so dass ein halber Liter Wasser bereits nach weniger als 3 Minuten koch
  • Die Aschepfanne, die unter der Brennkammer sitzt, fängt Asche und Glut auf, sorgt dadurch auch dafür, dass der Untergrund des Bodens (Vegetation oder Holztisch...) keine Brandflecken bekommt.
  • Wird der Kocher mit Brennern wie Trangia Spiritusbrenner, Spiritus-Gel-Brenner oder Esbit oder ähnlichem betrieben, dient die Aschepfanne auch als Zwischenboden, durch dessen Nutzung der Alternativ-Brenner mit Hilfe der Stäbe (Fire-Sticks, s.u.) auf die optimale Höhe unter den Topfboden gehoben werden kann
  • Die mitgelieferten, äußerst variabel einsetzbaren "Fire-Sticks" haben mehrere Funktionen:
    • Verriegelung in zusammengeklapptem Zustand,
    • Höhenregulierung beim Einsatz anderer Wärmequellen,
    • Haltestäbe zum Transport oder Versetzen des heißen Kochers, und sie
    • dienen gleichzeitig zum Herausnehmen bzw. Ausleeren der heißen Aschepfanne im Betrieb (als Greifwerkzeug)
    • Aufsatz von Töpfen auf den Kocher. Die Position der Fire-Sticks ist dabei variabel, optimal für Töpfe kleinen Durchmessers und Becher wie auch für solche mit grossem Durchmesser
  • Als einer von wenigen Kocher auf dem Markt verzieht bzw. verformt sich die Firebox auch nach langem Gebrauch nicht (durch ungleichmäßige Ausdehnung des Materials bei Hitze) - dies wird durch das speziell entwickeltes "Loch-Muster" an den Seiten erreicht, und natürlich durch die Materialstärke.

Wir sind ja bekanntermaßen eigentlich Leichtgewichts-Fans. Bei einem Kocher, der wie dieser derart hohe Leistungswerte erreicht macht eine geringere Materialstärke wegen Gefahr des Verziehens keinen Sinn. Gewicht sparen lässt sich nur durch z.B. wie hier die gestanzten Lüftungslöcher, die aber auch wieder nicht zu groß werden dürfen, da sonst zu viel Hitze am Topf vorbei geht oder ´vom Winde verweht´ wird, oder durch kleinere Bauart. Dann passen aber irgendwann keine grösseren Brennstoffstücke mehr hinein... Die Firebox hat nach langen Versuchsjahren die optimale Grösse für eine effektive Nutzung, und das optimale Verhältnis Leistung zu Materialstärke und Gewicht.

Freitag 29 April, 2016

Diese Seite drucken
Wenn Sie diese Seite speichern möchten,
klicken Sie im Browser auf Datei speichern unter oder Seite speichern unter